Jeder kennt sie und hat meistens seine ganz eigene Meinung zu den „kleinen“ Werbungsträgern. Wenige Kunden, leider auch Unternehmer, halten sie für nutzlose Zeitverschwendung mit geringer bis nicht messbarer Erfolgsquote.

Der GWW (Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V.) widerlegt dies nun schon seit 15 Jahren in seinem „Werbeartikel-Monitor". Wir haben uns den aktuellen Report mal genauer angeschaut und stellen ein paar interessante Zahlen und Fakten vor:

Es gibt ca. 3,66 Mio. Unternehmen in Deutschland (lt. Statistisches Bundesamt 2014). Davon setzt jedes zweite Unternehmen Werbeartikel ein. Aus dieser Grundgesamtheit, bestehend aus Entscheidern über den Werbeartikeleinsatz in deutschen Unternehmen (wie z.B. Vertriebs-/Marketingleiter oder Geschäftsführer), wurde eine repräsentative Stichprobe gezogen.

Die Werbeartikelumsatzentwicklung gestaltet sich positiv und hat 2014 mit 3,48 Mrd. € ein neues Maximum erreicht. Einen erheblichen Teil machen dabei Kleinst- und Kleinunternehmen aus, durch sie werden 62% des Werbeartikelumsatzes generiert (Grafik 1).

Detailgrafik Umsatzverteilung Werbeartikel nach Unternehmensgrößen Grafik 1: Ausgaben für Werbeartikel 2014 (Quelle: GWW, Werbeartikelmonitor 2015, S.8)

BizTune versucht dieser Entwicklung gerecht zu werden und orientiert sich deshalb an einer fairen und budgetgerechten Preisgestaltung sowie einer sinnvollen Produktauswahl, auch für Kleinstunternehmen und Start-Ups.

Im Vergleich zu allen anderen Werbeformen wird der Werbeartikel von Unternehmen zur Kommunikation mit den Kunden am häufigsten verwendet, häufiger als die Online-Werbung (Grafik 2). Dies lässt sich auch am Vergleich der Umsatzentwicklung der verschiedenen Werbeträger erkennen, hier liegt lediglich das Fernsehen (noch) vor den Werbeartikeln (Grafik 3).

Einsatz verschiedener Werbemethoden GWW BizTuneGrafik 2: Verwendung von Werbemitteln zu Kommunikation (Quelle: GWW, Werbeartikelmonitor 2015, S.21) 

Umsatz der Werbeträger im Vergleich GWW BizTuneGrafik 3: Entwicklung der Umsätze von Werbeträgern (Quelle: GWW, Werbeartikelmonitor 2015, S.9) 

Werbeartikel sind und bleiben also einer der wichtigsten Bestandteile der deutschen Werbekultur. Die Zahlen und Fakten zeigen eindeutig, dass der Einsatz von Werbeartikeln im Gegensatz zur herrkömmlichen Print- und Anzeigewerbung konstant steigt. Der Werbeartikel zählt somit zu den "Top 3 der Werbungsinstrumente" (neben TV und Tageszeitungen, die allerdings durch die stark steigende Nutzung von Online und Mobile Werbung mittelfristig abgelöst werden dürften).  

In Teil 2 unserer Reihe "Werbeartikel - Warum eigentlich?" werden wir dann auf das "Warum" näher eingehen und anhand von Statistiken die positive Wirkung von Werbeartikeln erläutern. 

Anfragen gerne über info@biztune.net oder per Telefon +49(0)421-56 50 08 07.  

Die neusten Infos und aktuelle Projekte finden Sie auch auf unseren Social Media Kanälen:

Facebook | Twitter | Instagram